Projekt Sternschanze – Eine Spurensuche

ChronoHH Research Lab – Historische Perspektiven aus Hamburg

Sternschanze, welch ein magisches Wort! Werden von hier die Sterne in den Himmel geschossen? Ist es ein riesiges Katapult, um den Nachhimmel mit funkelnden Punkten zu schmücken? Ein Blick in Hamburgs Stadtgeschichte zeigt, dass es sich bei der Stenschanze um eine Befestigungsanlage des 17./18. Jahrhunderts handelt. Doch wo genau lag die Sternschanze? Wie sah sie aus? Dazu gibt es auf dieser Seite ein paar Ansichten.

Etymology

Chronologie

Wo genau lag die Sternschanze?

Man könnte meinen, dass der Wasserturm im Sternschanzenpark das Zentrum der ehemaligen vorgelagerten Verteidigungsanlage darstellt. Nach Sichtung von etwa 50 Karten, ergibt sich eher diese Lage etwas weiter südlich mit dem Mittelpunkt auf der heutigen Bahntrasse:

Wie sah die Sternschanze aus?

Es gibt (meines Wissens) keine zeitgenössische Illustration der Sternschanze. Daher sind wir auf Landkarten und Vergleiche mit anderen Sternschanzen angewiesen.

Die beste Karte findet sich in der Harward University Library: De Stern-Schantz 1742

Im Gegensatz zu Hamburg haben einige andere Sternschanzen die Zeit überdauert und sind sehr gut erhalten. Insbesondere das Forte De Nossa Senora Graça in Portugal hat sehr ähnliche Ausmaße wie die Hamburger Sternschanze:

Sternschanzen und Festungsanlagen der Jüngeren Geschichte und Neuzeit

Einige restaurierte Wehranlagen oder Ruinen können mit dem Chronoscope besucht werden. Sie sind über ganz Europa verstreut. Aber auch in Ägypten, Canada, USA und Japan gibt es ein paar beeindruckende Anlagen.

Die Zusammenstellung der aufgeführten Schanzen ist weder vollständig noch objektiv. Wünschenswert wäre auch eine stringent zeitliche und räumliche Sortierung, die es aber in Listenform nicht geben kann. Dennoch – und gerade deshalb – wünschen wir viel Freude bei der virtuellen Entdeckungsreise!

Die Koordinaten der Sternschanzen und Befestigungsanlagen sind über die Schaltflächen abrufbar und navigieren das Chronoscope International zum jeweiligen Ort.

Europa

Ireland

England

Portugal

Frankreich

Belgien

Antwerpen

Schanzanlagen des 16. Jahrhunderts und der innere Ring aus dem 19 Jhrt:

Der außere Ring mit mind. 33 Forts aus dem 19. Jhrt:

Niederlande

Weitere "Foorts" auf HK0541 / HK0856 / HK0857

Deutschland

Tschechien

Polen

Russland

Lettland

List of castles in Latvia

Finnland

Dänemark

Italien

Kroatien

Rumänien

Ukraine

Africa

Ägypten

Nord-America

Latein-America

Kuba

Costa Rica

Peru

Asien

Japan

  • Goryokaku a star fort in the city of Hakodate in southern Hokkaido, Japan. It was the main fortress of the short-lived Republic of Ezo

Einige Wallanlagen des Mittelalters

Römische Kastelle

Referenzen

Feedback – please leave a message

comments powered by Disqus

Log

  • 16.10.18 Neu: Prosnitzer Schanze
  • 12.10.18 Aus LeibnizMaps wird ChronoAtlas
  • 18.8.18: Umstellung der LeibnizMaps Anker auf Chronoscope World Links
    • Burg Doubravská Hora bei Teplice/Teplitz (Tschechien)
  • 10.8.18: New York (USA)
  • 1.7.18: Toulin (F)
  • 26.6.18: Pillau (PL)
  • 10.6.18: Walfisch vor Wismar (D)
  • 1.6.18: St. Petersburg (RUS), Arad (R)
  • 26.5.18: St. Augustine’s fort, Galway (IRL)
  • 7.5.18 Schanze auf dem Gresen Hoff, Hamburg (D)
  • 28.4.18 Hertogenbosch (NL)
  • 27.4.18 Paris /via ChronoAtlas
  • 17.4.18: Lima (Peru), Sternschanze vor Stettin (Polen) /via ChronoAtlas: HK950
  • 11.4.18: Lille (F), Krim (UA), Florenz (I), Rom (I) /via ChronoAtlas
  • 2.4.18: Vervollständigung der Forts um Antwerpen; Fort-Louis am Rhein
  • 28.3.18: Live ChronoLinks for top iFrame
  • 26.8.17: Moorburg – Lage und Full-Text Referent zur Geschichte der Moorburg von Hermann Müller

à propos