Silbermann Reloaded

Spiele eine historische Orgel live im Browser!

Preis für »Focus Sustainability« von Coding Da Vinci Ost3
Linkempfehlung von Neue Musikzeitung 6/2022

Historie | Play Silbermann

Brief English intro:
Scroll down to Play Silbermann. Pull an organ’s stop (=“Register”). User your computer keyboard.

Historie der Silbermann-Orgel zu Hilbersdorf

1723-24: Gottfried Silbermann baut zusammen mit Zacharias Hildebrandt für die Kirche in Hilbersdorf bei Freiberg in Sachsen eine neue Orgel. Sie wird am Pfingstmontag, dem 30. Mai 1724, eingeweiht.

Unterschrift von Gottfried Silbermann

Postkarte von Hilbersdorf 1926 Hilbersdorf (1926) /via

1762: Karte vom Kurfürstentum Sachsen mit Städten, Flüssen, Wäldern: ChronoLink
2022: Dronen-Rundumblick: Hilbersdorf 360°

1907: Da die Gemeinde sich eine größere Orgel wünscht, wird 1907 die Orgel an das Musikhistorische Museum in Köln verkauft. /via

Innenansicht der Kirche mit der neuen Orgel; und nach der 2. Restaurierung

Zwischen 1922 und 1926: Erwerb der Silbermann-Orgel für das Musikinstrumentenmuseum im Grassi der Stadt Leipzig

4. Dezember 1943: Bombentreffer im 2. Weltkrieg – Erhebliche Beschädigung der Orgel, da die Schutzmauer gerade für Filmaufnahmen entfernt worden war. /via
Es gingen der Windkanal, die Spiel und Registertraktur, die Pfeifenbretter, die Klaviatur, und die Holz und Metallpfeifen verloren. Lediglich Gehäuseteile, die Bälge, die Windlade, das Notenpult und 32 Pfeifen aus unterschiedlichen Registern blieben erhalten.
ChronoLink 1944


Fragment einer Orgelpfeife (c) Landessammlungen Niederösterreich /via

Heute versuchen die Museen in der Ukraine das Kulturgut des Landes zu schützen. AP 7-Mar-2022: 'This is our story; this is our life': Ukraine's museums rush to protect heritage, history

1952/53: Wiederherstellung der Orgel


Symbolbild CC BY-SA Gemeentearchief Ede /via

2005: Restaurierung

Eigenschaften der Orgel

Die Silbermann-Orgel ist wohltemperiert auf 465 Hz gestimmt.
Sie besitzt ein Manual und 5 Register.

Aber das Beste: Die Orgel kann hier gespielt werden!! Anstatt der Zimbel ist hier allerdings ein Klaviatur-Glockenspiel von Julius Heinrich Zimmermann aus den 1910er Jahren verkoppelt.

Gelebte Digitalisierung und Inklusion in der Kultur!
Tolles Projekt von @chronohh @mprove mit viel Spaßfaktor.
Shoko Kuroe

PLay SilbermanN

Deine Tastatur wird zum Orgel-Manual. Taste A bleibt Ton A. Nach rechts folgen dann alle weißen und schwarzen Tasten in der Anordnung einer Klaviatur.
Taste D ist also der Ton C.
Taste Ö ist das C eine Oktave höher.
Q ist Gis/As. W ist Ais/B.

Versuche nicht dir die Zuordnung zu merken. Präge dir lieber das Muster ein.

Ziehe ein Register und spiele…

Orgelprospekt. Accurater Entwurff gantz neu inventirter und noch nie an das Tagesliecht gekommener Orgelkästen“ von Antonio Berger

raumAkustiK

registeR

OktavLage

Du hörst nichts?

Hast Du die Lautstärke hoch gedreht?
Hast Du die Register gezogen?

Die Töne erklingen zu spät oder manchmal gar nicht?

Beim ertmaligen Anschlagen eines Tones gibt es eine kleine Verzögerung, da das Sample geladen werden muss.
Unter Safari stimmt das Microtiming der Klangerzeugung nicht. Firefox, Brave und Chrome funktionieren hingegen excellent.

Beachte, dass nicht alle Register für alle Lagen vollständig zur Verfügung stehen.

Du willst auch die Orgel mit der Tastatur kontrollieren?

Die Register lassen sich mit den Tasten 1 - 5 anschalten.
Die Oktavlage kann mit der linken und rechten Shift-Taste verschoben werden.

Du hast keine Tastatur?

Keine Tastatur – Keine Orgel

You don’t speak German?

No problem. Music is universal. Pull the organ stops and use your computer keyboad like a piano keyboard. Key A is tone A. Then all other keys to the right are mapped to the black and white piano keys.


Demo und weitere Beispiele im ChronoTV

Klappt immer noch nicht?
Bitte Feeback an chronohh oder per Mail an Matthias

Credits

Links

Soziale Medien

Twitter Tag Cloud

AngelsOnMaps aWalkInThePark Bahnhof Berlin CamæleoDaVinci Cholera chronoAlex chronoHHNews chronoLive chronoMedia chronoNews Chronoscope3D chronoTV codingdavinci crossGLAM Dransfeld drehortHamburg eCulture eCultureHH Egypt FritzSchumacher geoIxD GWLBHannover GroßerBrand Hamburg HAPAGAhoi! harbourcities HHFlut62 Hier so auf dem Schirm iiif iiifmaps iiifviewer ISSTempus Kraftwerk Hirschfelde LeipzigReloaded MapMonday mapsandcolours MonsterMonday mproveinsights New York Nicolai Nikolai openGLAM Oelsner portcities OTD railwayhistory Reeperbahn SilbermannOrgel SilbermannReloaded stabiHH Stonehenge TwitterSerendipity vpano WWII ZugangGestalten 30daymapchallenge

Spendenecke

Die Zeitreisen des Chrono Research Lab sind ein freier Service von Matthias Müller-Prove. Allerdings entstehen für den Flux-Kompensator beim Überschreiten der Zeitschwellen einige Kosten. Daher würden ein paar Taler für einen virtuellen Kaffee helfen, weitere Trips zu kompensieren.